Rückblick

Am 6. November 2016 drehte sich in der Markthalle Neun zum fünften Mal alles um Käse! Schwerpunkt der Cheese Berlin 2016 war der Käse des Nordens. Von Masuren über Mecklenburg, Schleswig- Holstein bis nach Skandinavien. Aber auch Italien, Spanien, Frankreich, Niederlande, Irland und Großbritannien waren natürlich vertreten. Den ganzen Tag lang konnte an den Ständen sorgfältig ausgewählter Erzeuger und Händler diskutiert, verkostet und eingekauft werden; wie immer natürlich mit passender Feinkost, Brot, Wein und Bier.
Und für alle, die es genauer wissen wollten, startete bereits am Freitagabend ein umfangreiches Programm an HeinzelCheeseTalks, kommentierten Verkostungen: Bereits am Freitagabend die irischen Rohmilchkäse mit Craft Bier. Am Samstagnachmittag die große Verkostung mit Käse aus dem Norden mit dänischen Obstweinen. Und dann über den Sonntag verteilt, gegenüber in der Vineria Gallina die Hirtenkäse und Weine aus Sizilien, eine Geschmacksreise auf die Alp sowie eine Einführung in die englische Käsewelt.
Das Heinzelcheese-Einsatzteam an Volontären kümmerte sich außerdem in Kooperation mit Achim Freitag um den NatUrsprung-Stand mit Brandenburger und Mecklenburger Käsen, Cosima, Dirk und Marla kümmerten sich um die Kinderecke mit Butterschütteln, Melkkuh, Malecke, und Micha und Isa, unsere Thüringer „Käseherzen“ waren mit ihrer Käseschule konstant und zurecht ebenso ausgebucht wie sämtliche HeinzelCheeseTalks.
Interner Höhepunkt für alle Akteure und Beteiligten war aber auch das Get-Together am Samstagabend, zu dem Erzeuger und Händler jeweils ihren wichtigsten Käse mitbrachten, vorstellten und zu einem großen Büffet zusammenstellten. Es war wichtig, sich vor dem langen Markttag am Sonntag mit knapp 6000 Besuchern gegenseitig kennenzulernen und zu spüren, daß wir, allen Sprachbarrieren zum Trotz, alle im selben Käseboot sitzen. David Asher, Rohmilchkäse-Pionier aus Westkanada machte uns das mit einem kurzen, inspirierenden Vortrag ganz besonders bewußt.

Dank an unsere Sponsoren, der Brooklyn Brewery fürs Bier, Martin Tesch für den Riesling, Gabi von Suff für die Gläser, Slow Food Berlin fürs Brot, Kumpel und Keule für die Bouletten, Küstlichkeiten für den Rollmops. Und indirekt unseren türkischen Freunden, die letztes Jahr dabei waren und an diesem Abend mit ostanatolischem Rotwein von Kayra und dem sorgsam gehüteten Divle Tulum-Käse gedanklich mit am Tisch saßen. Cheerio – wir sehen uns alle wieder am 5. November 2017!